Schlagwort-Archive: KW

KW „Clusport 3-way“ für den Novitec Laborghini Aventador

low_KW_Lamborghini_Aventador_Standaufnahme_03

High-Performance Fahrzeuge wie der Lamborghini Aventador LP700-4 von Nobeltuner Novitec benötigen ein adäquates Fahrwerk, um auf der Strecke auch das absolute Maximum an möglicher Fahrleistung heraus zu kitzeln. Deshalb holte das Allgäuer Unternehmen den Fahrwerksspezialisten KW mit an Bord, um in Zusammenarbeit ein entsprechendes Fahrwerkssetup zu entwickeln.

low_KW_CS-3fach-LieferumfangSchon im Ursprungszustand sind die Fahrleistungen des Lamborghini Aventador beeindruckend: Der LP700-4 bringt auf dem Prüfstand satte 700PS sowie ein Drehmoment von 690Nm auf die Straße. Der 60° V12 MPI Motor beschleunigt den Supersportler in 2,9 Sekunden auf die magische 100km/h Marke. Der stolze Kaufpreis von über 300.000€ sorgt allerdings dafür, dass die Anzahl der Lamborghini Aventador auf deutschen Straßen auch weiterhin übersichtlich bleibt.

Für noch mehr schiere Power auf dem Ring sorgt die Komplettüberholung von Nobeltuner Novitec. Die Allgäuer Veredeler steigern die Leistung des Lamborghini Aventador LP700-4 auf brachiale 969PS. Auch das Drehmoment nimmt dank Bi-Kompressor-Nachrüstung auf 912Nm zu. Zusammen mit einer Überarbeitung des Interieurs, Leichtbau-Karosseriekomponenten sowie eigens gefertigten Schmiederädern der Dimensionen 9×20 und 21×21 ist der Novitec Aventador ein beeindruckender Anblick auch abseits der Rennstrecke.

low_KW_Lamborghini_Aventador_Motorraum

Erwähnenswert ist an dieser Stelle auch das eigens für den Novitec Lamborghini entwickelte KW „Clubsport 3-way“. Das Gewindefahrwerk für den Aventador LP700-4 ist in der Höhe verstellbar und ermöglicht somit einen stufenlosen Verstellbereich von 20mm. Zusätzlich kann die Charakteristik des KW Fahrwerks weiterhin in Zug- sowie Druckstufe festgelegt werden. Damit kann der Wagen perfekt an die Strecke und den Fahrstil des Fahrers, besonders im Grenzbereich, individuell angepasst werden.

Adaptive Nachrüstlösung für den Seat Leon 5F

KW_DDC_Seat_Leon_Typ_5F_Cupra_01_low

Wer einen Seat Leon 5F sein eigen nennt darf sich seit der aktuellen Generation über die Vorteile eines adaptiven Fahrwerkes freuen. Die Schattenseiten dieser Technik zeigen sich dann allerdings bei einer potentiellen Tieferlegung – zumindest bisher.

KW_DDC_Seat_Leon_Typ_5F_Trapezgewinde_lowDer aktuelle Seat Leon 5F ist, seit dem Modelljahr 2014, auch optional mit adaptiven DCC (Dynamic Chassis Control) Fahrwerk erhältlich. Dank der elektronischen Fahrwerksregelung können die Fahrteigenschaften des kompakten Spaniers je nach Wunsch des Lenkers den Gegebenheiten der Straße angepasst werden. Ob komfortabel weich oder sportlich straff können die Dämpfer den unterschiedlichsten Bedürfnissen gerecht werden.

Für Tuner bieten die adaptiven Fahrwerke allerdings nicht nur Vorteile. Möchte man dem eigenen Seat Leon eine sportliche Tieferlegung verpassen, muss man bei vielen Nachrüstlösungen auf die regelbaren Dämpfer verzichten. Die adaptive Dämpferregelung muss deaktiviert werden und es kommt zu permanenten Fehlermeldungen. Zumindest für den aktuellen Seat Leon 5F gibt es von Fahrwerksspezialist KW nun eine Alternative.

KW_DDC_Seat_Leon_Typ_5F_Stecker_lowMit seinem KW „DDC Plug & Play“ Gewindefahrwerken vereint der Fichtenberger Hersteller das Beste aus beiden Welten. Wie bei Gewindefahrwerken üblich können diese stufenlos in der Höhe verstellt werden. Der TÜV-geprüfte Verstellbereich liegt hier zwischen 35 und 65mm. Daneben sind die KW „DDC Plug & Play“ Fahrwerke auch mit den adaptiven Seat-Fahrwerken kompatibel. Nachdem die Nachrüstlösung in die originalen Steckverbindungen eingesteckt ist, sind keine weiteren Schritte mehr notwendig.

KW-typisch sind die Gewindefahrwerke aus rostfreiem Edelstahl mit Verstellringen aus Verbundswerkstoff gefertigt. Dank werksseitiger Voreinstellungen ist auch bei der maximal möglichen Tieferlegung noch ein gewisses Maß an Restkomfort vorhanden. Das KW „DDC Plug & Play“ Gewindefahrwerk ist für 2299€ erhältlich. Bei Einbau durch einen zertifizierten KW Fachhandelpartner gewährt der Hersteller weiterhin eine 5-jahres Garantie.

KW Variante 3 Gewindefahrwerk für den neuen M6

low_KW_BMW_M6_F12_Coupe

Die Modelle der M6-Reihe stellen zusammen mit dem M5 die Spitzenmotorisierung der BMW Fahrzeugpalette dar. Die von der M GmbH veredelten 6er basieren in ihrer Grundversion auf der Plattform der 5er-Reihe. Der verbaute V10 Motor mit M-Doppelkupplungsgetriebe und Drivelogic holt aus den 4,4 Litern Hubraum satte 560PS heraus. So wird die 100km/h Marke in knappen 4 Sekunden erreicht. Ist die elektronische Geschwindigkeitsbegrenzung aufgehoben, knackt der BMW M6 auch die 300km/h Marke.

Gewindefahrwerk für den M6

low_KW_V3_BMW_M6_Edelstahl-GewindefederbeineFür den Supersportler aus München bietet KW automotive nun ihr Gewindefahrwerk Variante 3 „inox-line“ an. Die Fahrwerks-Spezialisten aus Fichtenberg sind international für ihre hochwertigen Produkte für Straßen- und Renneinsatz bekannt. Dabei stellen die Varianten 3 Fahrwerke die Luxusausführungen der „inox-line“-Produktpalette dar. Neben der obligatorischen stufenlosen Höheneinstellung im TÜV-geprüften Bereich von 10-40mm kommt das Gewindefahrwerk mit einstellbarer Druckkraftverstellung für Zug- und Druckstufe daher.

Verstellbare Zug- und Druckstufe

low_KW_V3_BMW_M6_TrapezgewindeMit der einstellbaren Druckstufe kann direkten Einfluss auf mögliche Roll- und Wank-Bewegungen der Karosse genommen werden, ohne die angepasste Zugstufe zu verändern. Die einstellbare Zugstufe ermöglicht eine Anpassung von Handling und Komfort des Fahrzeuges. Eine Stabilere Straßenlage und höhere mögliche Kurvengeschwindigkeiten sind das Resultat. Die beiden Einstellungsmöglichkeiten lassen es somit sogar in einem gewissen Maße zu, die Reifencharakteristik des Wagens zu beeinflussen. Felgen- und Reifenumstieg sind so kein Problem mehr.

The Italian Job

Maserati, bereits der Name klingt äußerst vielversprechend und tatsächlich, die Italienische Sportwagenschmiede hat eine lange Geschichte und ihre Sportwagen sind legendär. Keine große Überraschung also, dass sich auch die Tuner um dieses Fahrzeug bemühen und es noch weiter individualisieren und den Kundenwünschen entsprechend anpassen. Logisch, dass bei einem leistungstarken Sportwagen nur hochwertigste Komponenten zum Einsatz kommen und alles daran gesetzt wird die Leistung, die Performance und natürlich den Stil noch weiter zu verbessern.

Maserati_TuningEdeltuner Wheelsandmore ist da natürlich keine Ausnahme und so legt er an den aktuellen Modellen von Maserati selbst Hand an. So erhalten die Modelle Quattroporte und Gran Turismo eine eingehende überarbeitung. Basis des Umbaus bildet dabei ein enorm hochwertiges Gewindefahrwerk von KW. Das KW Street Komfort vereint eine sensationelle Straßenlage, bestechende Optik sowie einen sehr guten Restkomfort, so dass die beiden Eigenschaften Sportlichkeit und Komfort keine wiedersprüche mehr darstellen. Da dass KW Street Komfort ein Gewindefahrwerk ist lässt es das Fahrzeug zwischen 15 und 45 Millimeter tieferlegen, was natürlich sowohl Optik als auch Fahrverhalten zugute kommt. Die verstellbare Zugstufe tut ihr übriges für die Ideale Fahrwerksabstimmung. Als ob dies nicht genug vorteile des neuen Fahrwerks wären, durch die spezielle Neutralisationselektronik können die Fahrwerke auch im austausch gegen die serienmäßigen Skyhook-Fahrwerke eingesetzt werden. Natürlich sind die KW Street Comfort Fahrwerke komplett aus hochwertigem Edelstahl und liefern so einen makellosen Look und sind nahezu unverwüstlich.

Maserati_GranTurismo_TuningWheelsandmore nimmt sich natürlich auch der Motorleistung der beiden Sportwagen an. Die klappengesteuerte Abgasanlage, die zusammen mit einer optimierten Steuerelektronik dem Motor des Quattroporte zu einer Leistungssteigerung von 400 auf 440PS und von 460 auf 490 Nm Drehmoment verhilft, sorgt für den satten Sound und der Werkstoff Alubutyl wirkt gegen lästige Vibrationen des Fahrzeugs sowie Verzerrungen. Das Edelcoupe Gran Turismo erzielt auf die selbe weise sogar 447PS und 500 Nm.

Der Gran Turismo erhält neue Dunlop Sportmaxx GT Hochleistungsreifen mit 265/30 R20 an der Vorderachse und extremen 325/30 R 20 an der Hinterachse. Beim Quattroporte werden stattdessen 255/35 R20 und 305/30 R20 von Pirelli verwendet. Alternativ können auch 275/30 R20 und 325/25 R20 von Conti eingesetzt werden. Logischerweise brauchen die beiden Sportwagen dafür auch neue Felgen. Die italienischen 3-Teiligen Edelfelgen Namens 6Sporz sorgen dank ihrer Gewichtsoptimierung ebenfalls für eine gesteigerte Performance und sorgen für den perfekten Look.

Somit wird aus den schon ab Werk einmaligen Maseratis Gran Turismo und Quattroporte eine noch einmal deutlich agilere Fahrmaschine an deren Look man sich nicht satt sehen kann.

Maserati_GranTurismo_Felgen